Sommersonnenwende

Traditionsgemäß ließen wir es uns auch dieses Jahr nicht nehmen, zur Sommersonnenwende der Sächsischen Schweiz einen Besuch abzustatten.

Wir - das waren Ina, Manduela, Klaus, Uli und Hoffi.

Am Freitag (nach der Sommers.-Wende) trafen wir abends in Waitzdorf ein, wo wir planmäßig Edgar nebst Begleitung trafen. Sie kamen abends mit in die "leere" Boofe und Edgar spielte auf der Gitarre zum Schein des Lagerfeuers.

Am Sonnabend (ca 20 Grad, aber schwül) fuhren wir mit unseren Gästen zur "Bärbel". Gegenüber machten wir dann auch noch fix den Alten Weg (II) am Keilerturm. Abends nach ausgiebigem Abendessen in der Waitzdorfer Gaststätte trafen wir Reiner, der mit Hund und Gefährten mit in die Boofe kam.

Am Sonntag fuhren wir bei feuchtem Wetter in's Bielatal und überwanden uns dazu, noch einen Gippel zu machen (Dachsenstein Südostweg I). Nach kurzer Stärkung neben der Ottomühle ging es dann nachmittags wieder Richtung Heimat.

Hoffi